Weltladen für faires Handeln e.V. unterstützt Zuckerrohrbauern auf den Philippinen

Ein Jahr nach dem Taifun „Haiyan“ auf den Philippinen

Weltladen  Aschaffenburg  engagiert sich für Taifunopfer

Mit einer Spende von 1.000 EUR beteiligt sich der Weltladen Aschaffenburg am Aufbau einer Zuckerrohrmühle für die Opfer der Naturkatastrophe vom 7.11.2013 auf den Philippinen. Bis zu 500 Kleinbauernfamilien auf der Insel Panay, die durch den Taifun Haiyan vor einem Jahr Alles verloren haben, soll eine dauerhafte Lebensgrundlage durch regelmäßige, erhöhte Einkommen aus dem Fairen Handel mit „Mascobado“-Vollrohrzucker ermöglicht werden.

 

In der Region Capiz im Norden der philippinischen Insel Panay wurden am 7. November 2013 innerhalb weniger Stunden 80% der Gebäude zerstört, Felder verwüstet und Straßen weggespült. Die lokale Fairhandelsorganisation „Panay Fair Trade Center“ (PFTC) organisierte und leistete in den darauf folgenden Wochen und Monaten beeindruckende Soforthilfe, die tausende Menschen vor noch Schlimmerem bewahrt hat. Finanziert wurden die zahlreichen Hilfseinsätze vor allem durch Spenden von Weltläden und deren Kunden. Auch der Weltladen Aschaffenburg und seine ehrenamtlichen MitarbeiterInnen leisteten damals spontan finanzielle Hilfe.

Einer der wichtigsten Akteure, damals wie heute, ist die „dwp eG Fairhandelsgenossenschaft“ mit Sitz in Ravensburg, die langjährige Direktkontakte zu Kleinbauerngenossenschaften auf Panay unterhält.

Schnell wurde den Verantwortlichen bereits 2013 klar, dass neben der kurzfristigen Hilfe ein weitergehendes Engagement notwendig ist, um den verarmten Menschen auf Panay aus ihrer misslichen Lage helfen zu können. In zahlreichen Versammlungen mit den Kleinproduzenten von Zuckerrohr wurde die Idee einer eigenen Verarbeitungsanlage für Rohrzucker immer weiter vorangetrieben. Nur so könnten die betroffenen Produzenten in der Region an der Wertschöpfung ihres Zuckerrohrs – das sie bislang zu Niedrigstpreisen an kommerzielle Aufkäufer abliefern –teilhaben.

Als Konsequenz aus diesen Gesprächen mit den Kleinbauern vor Ort wurde im August 2014 von dwp und PFTC das Projekt „100 x 1000“ ins Leben gerufen, an dem sich auch der Weltladen Aschaffenburg beteiligt. Ziel ist es, bis Jahresende 100 Weltläden zu finden, die jeweils 1.000,- EUR in den Aufbau dieser geplanten, neuen Zuckerrohrmühle investieren.

Ein Grundstück wurde bereits erworben, die Bestellung der ersten Verarbeitungsmaschinen in Auftrag gegeben und die Bauarbeiten für die Verarbeitungshalle sollen noch 2014 beginnen. 

„Durch den Verkauf verschiedener Produkte, die mit dem Mascobado-Vollrohrzucker von Panay produziert werden, haben wir seit Jahren eine Beziehung zu den Menschen dort“ sagt Berit Schurse, Info-Referentin im Weltladen Aschaffenburg. „Wir haben die betroffenen Menschen ein Jahr nach der Katastrophe nicht vergessen und investieren gezielt in eine dauerhafte Verbesserung ihrer Lebensverhältnisse auf der Insel Panay!“

Ein Jahr nach der Katastrophe zieht die dwp eG eine optimistische Zwischenbilanz. „Mit dem Weltladen Aschaffenburg haben wir bereits 72 Unterstützer gefunden und wir gehen davon aus, dass sich bis Weihnachten die benötigten 100 Förderer aus Weltläden für das Zuckermühlenprojekt engagieren werden“, so ein Sprecher der Fairhandelsgenossenschaft.

Der erste Zucker aus der neuen Zuckerrohrmühle auf Panay wird voraussichtlich im Sommer 2015 im Weltladen Aschaffenburg zum Kauf angeboten. Seinen Kunden bietet der Weltladen schon heute Produkte wie Bananenchips und Ingwerwürfel von Kleinbauern der Organisation Panay Fair Trade Center an. 

Diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter