ProduzentInnenbesuch im Weltladen

Zuckerrohrprojekt 18. September 2015 14Am 18. September besuchte uns Teresa M. Gumban, Gualitäts- und Produktionsbeauftragte bei Panay Fair Trade Center (PFTC) im Weltladen. Im Rahmen der Fairen Woche ist sie derzeit auf Deutschland-Tour, um über den Fortschritt des Projektes "100 x 1000" zu berichten, für das auch der Weltladen für faires Handeln e.V. im vergangenen Jahr 1000,- € gespendet hatte. Bereits im April diesen Jahres konnte die neue Zuckerrohrmühle in der Region Capiz eingeweiht werden. Zahlreiche Menschen erhalten so nach den schrecklichen Zerstörungen durch den Taifun "Haiyan" eine neue Perspektive.

Zuckerrohrprojekt 18. September 2015 13Begleitet von Martin Lang von der dwp eG Ravensburg berichtete Teresa M Gumban sehr eindrücklich über die Kooperative auf den Philippinen. Ein 15-minütiger Film zeigte uns u.a. Bilder aus der neu errichteten Zuckermühle und erklärte die vielen notwendigen Schritte bis zum fertigen Mascobado-Vollrohrzucker. Im Anschluss daran erläuterte Teresa die Strukturen der Kooperative, stellte die verschiedenen Produkte des PFTC vor (neben Zucker u.a. Bananenchips und Ingwerwürfel) und erklärte die soziale und politische Arbeit der Kooperative. Besonders  berührten hier die Berichte zu den beiden im vergangenden Jahr ermordeten Mitgliedern des PFTC: Romeo Robles Capalla, Manager der PFTC Verarbeitungsanlage für Mascobadozucker und Bananenchips,owie Zuckerrohrbauer Dionisio Garete. In beiden Fällen gehen das Panay Fair Trade Center sowie Menschenrechtsorganisationen von sog. "extralegalen Hinrichtungen" aus, mit denen Militär und Polizei die Organisation einschüchtern wollen.

 

Zuckerrohrprojekt 18. September 2015 08Für die BesucherInnen des Abends war der Bericht über "100 x 1000" ein eindrückliches Zeichen dafür, dass auch aus etwas Zerstörerischem wie dem Taifun Haiyan etwas Positives erwachsen kann, wenn Menschen in Süd und Nord Hand in Hand zusammen arbeiten.

Und der Blick hinter die Kulissen von Panay Fair Trade machte wieder einmal deutlich, wie viele Handgriffe, Können und Wissen notwendig sind, um die leckeren Produkte in unserem Laden herzustellen. Auch dies macht z.B. den Mascobado-Zucker, Bananenchips und Ingwerwürfel zu einem besonderen Genuss!

 

Zuckerrohrprojekt 18. September 2015 11Besonders freuten wir uns auch über den Besuch und die einleitenden Worte von Bürgermeister Jürgen Herzing!

An dieser Stelle ein Dankeschön für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Aschaffenburg!

 

Weitere Bilder: Produzentinnenbesuch PFTC 2015 (Fotos (c) Thomas Schurse)

 

 

 

Herzliche Einladung zu unserem Vortragsabend mit Kurzfilm (ca. 15 Minuten) und anschließender Diskussion!

Mascobado – bittersüßer Zucker vom Panay Fair Trade Center

Eine Erfolgsgeschichte nach dem schrecklichen Taifun Haiyan

Freitag, 18. September 2015, 18.30 Uhr

Weltladen für faires Handeln e.V., Treibgasse 3, Aschaffenburg

Der Eintritt ist frei. Es wird aus dem Englischen übersetzt.

 

Gäste:

Teresa Te Gumban / Panay Fair Trade Center, Philippinen

Jun N. Centus / Capiz Fair Trade Center, Philippinen

Martin Lang / dwp eG Fairhandelsgenossenschaft, Ravensburg

 

Als im November 2013 der Taifun „Haiyan“ über die Philippinen fegte, richtete er auch auf der Insel Panay große Schäden an. Bald erreichten uns über unseren Importeur dwp eG Berichte von den Zerstörungen bei der Fairhandelsorganisation Panay Fair Trade Center, von der wir unseren Mascobado-Zucker beziehen.

Die Bestürzung war groß und uns war sofort klar, dass wir helfen wollen.

Das innerhalb kürzester Zeit ins Leben gerufene Hilfsprojekt von dwp erwies sich als ausgezeichnete Möglichkeit. Aus der anfänglichen Soforthilfe, die die Menschen mit dem Nötigsten zum Überleben auszustatten versuchte, entwickelte sich binnen kurzem „100 x 1.000“. Einhundert Weltläden gaben jeweils 1.000 Euro, um in Kooperation mit PFTC den Bau einer weiteren, neuen Zuckerrohrmühle auf Panay zu ermöglichen. Obwohl das Vorhaben anfangs auf den Philippinen auf politische und bürokratische Hindernisse stieß, ist gerade einmal 18 Monate später die neue Mühle in Betrieb und wird von der neu gegründeten Organisation Capiz Fair Trade Center betrieben. Gespannt warten wir auf die Lieferung des ersten Mascobado-Vollrohrzuckers.

Ein eindrucksvolles Beispiel das Verständnis der Weltläden von einem fairen, partnerschaftlichen Handeln und Handel weit über die Zahlung eines fairen Preises an benachteiligte Produzenten hinaus.

Wir freuen uns, dass wir im September auf Einladung von dwp eG Ravensburg zwei Vertreter unserer Handelspartner Panay Fair Trade Center / Capiz Fair Trade Center bei uns im Weltladen zu Gast haben werden. Teresa Te Gumban und Jun N. Centus werden uns ausführlich über das Projekt rund um die neue Zuckerrohrmühle berichten.

 


Portrait GumbanTeresa Te Gumban ist seit vielen Jahren Qualitäts- und Produktionsbeauftragte

im Panay Fair Trade Center.

 

 

 

 

 

Portrait CentusJun M. Centus hat durch den Bau der Mühle in seinem Nachbarort nun die Chance,

durch den Fairen Handel mit Zuckerrohr seine Lebensbedingungen nachhaltig zu verbessern.

 


 

 

Diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter