Quinoa und die Herausforderungen des Klimawandels

Der Klimawandel ist weltweit die größte Herausforderung für die Menschheit. Schon heute sind die Folgen spürbar. Besonders im globalen Süden leiden die Menschen unter Wetterextremen. Damit ist die Existenzgrundlage vieler Kleinbauern in Gefahr. Stärker werdende Winde, Hitze und weniger Niederschlag bedrohen auch die Quinoa-Bauern in Bolivien.

Der Faire Handel unterstützt Produzentengruppen bei der Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels und bei der Umstellung auf klimaschonende Wirtschaftsweisen. Dazu gehört z.B. der ökologische Landbau, der nachweislich weniger klimaschädlich ist, als die konventionelle Landwirtschaft.

Wie sich der Klimawandel in den kargen Gegenden des Altiplano in Bolivien auswirkt, und mit welchen Strategien die Bauern darauf reagieren, wird uns unser Gast Nelson Perez von der Kleinbauern-Vereinigung ANAPQUI anschaulich erläutern. Außerdem wird es kleine Leckereien aus Quinoa zum Probieren geben.

Plakat Quinoa web

Diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter