Jahresbericht 2015/2016

Bebilderter Jahresbericht als PDF-Datei zum Download: Jahresbericht 2016/ 17

Bebilderter Jahresbericht als PDF-Datei zum Download: Jahresbericht 2015 / 16

Rechenschaftsbericht des Vorstandes als PDF zum Download: Rechenschaftsbericht 

Ansprache anläßlich 35 Jahre Weltladen für faires Handeln e.V. als PDF zum Download: 35 Jahre Weltladen

35 Jahre Weltladen für faires Handeln e.V. Mitgliederversammlung blickt positiv in die Zukunft

Bei der Mitgliederversammlung am 06.06.2016 konnte der Weltladen für faires Handeln e.V. auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurückblicken.
Anna Pfarr, Mitglied des Vorstandes, dankte den Ehrenamtlichen MitarbeiterInnen für ihr großes Engagement, durch das der tägliche Ladenbetrieb von 10.00 bis 18.00 Uhr gewährleistet werden konnte.
Beteiligungen am Aschaffenburger Ökomarkt, Weihnachtsmarkt Rothenbuch und der Nacht der offenen Kirchen wurden ebenso personell abgedeckt, wie die Betreuung von zahlreichen Infoständen, z.B. im Casino-Kino, bei der Jahreshauptversammlung der Raiffeisenbank Aschaffenburg, bei der Nord-Süd-Meile des Nord Süd Forums und im Bayerischen Landtag anlässlich des „Infotag Eine Welt“ des Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. Gemeinsam mit dem
Martinusforum wurden zwei Informationsveranstaltungen zu den Themen „Wie fair ist der Faire Handel?“ und „Oikocredit“ durchgeführt, in der VHS gab es eine Multivisions-Show mit Weinprobe.

Ein weiteres Highlight des Jahres war der Besuch einer Vertreterin des Panay Fair Trade Centers auf den Philippinen. Teresa M. Gumban berichtete den zahlreichen Anwesenden, darunter auch Bürgermeister Herzing, eindrucksvoll
vom Neubau einer Zuckerrohrmühle. Zu diesem Projekt hatte auch der Weltladen mit einer Spende in Höhe von 1.000 € beigetragen.

Weitere Spenden gingen an die Organisation Banafair (2.000 €) sowie an die vom Erdbeben in Nepal betroffenen ProduzentInnen (3.000 €).

Inforeferentin Berit Schurse ergänzte mit einigen Daten aus der Bildungsarbeit: so wurden u.a. 22 Schulklassen zu einem Stationenlauf im Weltladen begrüßt, vier Schulen auf dem Weg zur Fairtrade School begleitet und zahlreiche Beratungsgespräche mit Lehrern und weiteren interessierten Einzelpersonen geführt.

Kassier Rosel Lang konnte das sechste Jahr in Folge eine Umsatz- und Gewinnsteigerung vermelden. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz bei über 157.000 €. Diese positive Entwicklung ermöglichte es, auf der MV einen Beschluss über eine Beteiligung an der Genossenschaft Oikocredit in Höhe von 5.000 € zu fassen. Weitere 5.000 € wurden für Spenden bereitgestellt, über deren Vergabe die monatliche Ladensitzung im laufenden Jahr bei Bedarf entscheiden wird.

Bei der Vorstandswahl wurden die Vorstände Maria Bilz, Paul Dorn, Anna Pfarr und Rosel Lang erneut wiedergewählt.

Koordinatorin Andrea Neukamm blickte zum Abschluss auf „35 Jahre Weltladen“ zurück. Angefangen 1981 als „Dritte-Welt-Laden“ in einem kleinen Ladenlokal in der Merkelstraße, konnte der Verein bereits 1987 größere und hellere
Räume in der Treibgasse beziehen. Der Bekanntheitsgrad stieg ebenso wie der Umsatz, und auch die Qualität der angebotenen Produkte wurde immer besser. 1996 wurde der Name in „Weltladen für faires Handeln“ geändert, das Sortiment wurde immer umfangreicher. Heute ist der Weltladen in der Treibgasse das Fachgeschäft für fair gehandelten Kaffee, 26 verschiedene Sorten – ob als Bohne, gemahlen oder Pad, ob aus der Kaffeeschütte, im Päckchen oder Pfandeimer – werden angeboten. Daneben gibt es viele weitere Lebensmittel, wie Schokolade, Bananen, Reis, Gewürze oder Tee, sowie Haushalts- und Geschenkartikel, Schmuck und – ganz neu – den fairen Fußball mit der Aufschrift „Aschaffenburg spielt fair!“. Gut aufgestellt mit etwa 30 ehrenamtlichen LadenmitarbeiterInnen und zwei Hauptamtlichen Kräften blickt der Weltladen für faires Handeln e.V. in eine positive Zukunft. Weitere engagierte MitarbeiterInnen wären jedoch gerne gesehen, denn nicht nur in der Steuerungsgruppe „Fairtrade Stadt Aschaffenburg“ gilt es, noch viel in Sachen „Fairer Handel“ in Aschaffenburg voran zu bringen.

 

Diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter