Satzung

Weltladen für faires Handeln e.V.

S A T Z U N G


§ 1 Name
1. Der Verein nennt sich Weltladen für faires Handeln e.V.
2. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Aschaffenburg eingetragen.
Registernummer: VR 547

§ 2 Sitz und Geschäftsjahr
1. Sitz des Vereins ist Aschaffenburg.
2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Gemeinnützigkeit
1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im
Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck
der Körperschaft ist:

a) Die Förderung aller Maßnahmen, die eine wirksame Hilfe für die Bevölkerung
vorrangig in Entwicklungsländern bedeuten, durch materielle und ideelle Unter-
stützung von gemeinnützigen, sozial-integrativen, genossenschaftlichen und
ähnlichen Initiativen.

b) Die Belebung und Pflege des Völkerverständigungsgedankens, der Toleranz
und des Gerechtigkeitsempfindens auf allen sozialen Gebieten. Dies geschieht
durch Informations- und Bildungsarbeit, sowie durch Teilnahme an Aktionen.

Dabei legt der Verein Wert auf die Zusammenarbeit mit allen sozialen öffentlichen,
privaten, kirchlichen und wissenschaftlichen Organisationen, die den Zielen des
Vereins förderlich sind. Jedes Mitglied verpflichtet sich, seine Vereinsarbeit nicht
zu parteipolitischen Zwecken zu missbrauchen.

2. Die Körperschaft ist selbstlos tätig, sie verfolgt nicht in erster Linie eigen-
wirtschaftliche Zwecke.

3. Mittel der Körperschaft dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet
werden.

4. Die Mitglieder erhalten keinerlei Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als
Mitglieder auch keine sonstige Zuwendung aus Mitteln des Vereins. Bei ihrem
Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins haben sie keinerlei
Anspruch auf das Vereinsvermögen.

5. Niemand darf durch Geschäfte, die dem Zwecke des
Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt
werden.

§ 4 Mitgliedschaft
1. Ordentliche Mitglieder können natürliche Personen werden, die den Zwecken im
Sinne des § 3 zustimmen.

2. Außerordentliche Mitglieder können juristische Personen werden, die den
Zwecken im Sinne des § 3 zustimmen.

3. Natürliche Personen können die Aufnahme als ordentliche Mitglieder beantragen.
Die Beitrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten; ihr kann der
Vorstand innerhalb eines Monats widersprechen.

4. Über die Aufnahme juristischer Personen entscheidet auf deren Antrag die Mit-
gliederversammlung mit einfacher Mehrheit.

5. Die Mitgliedschaft endet
a) durch Austrittserklärung, die schriftlich an den Vorstand zu richten ist.
b) durch Ausschluss durch die Mitgliederversammlung mit 2/3 der abgegebenen
Stimmen, wenn sich der Auszuschließende schädigend gegen den Verein
verhalten hat. Ferner kann ein Mitglied ausgeschlossen werden, wenn es trotz
zweimaliger schriftlicher Mahnung mit der Zahlung des Mitgliedsbeitrages in
Rückstand ist.

§ 5 Mitgliedsbeitrag
Jedes Mitglied verpflichtet sich zur Zahlung eines Mitgliedsbeitrags. Die Beitragshöhe
wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.

§ 6 Organe
Die Organe des Vereins sind:

1. Die Mitgliederversammlung (MV)
2. Der Vorstand

§7 Mitgliederversammlung
Oberstes Organ des Weltladens e.V. ist die Mitgliederversammlung.

1. Aufgaben der MV:
a) Festlegung der Richtlinien für die Tätigkeit des Vereins gemäß § 3
b) Wahl und Entlastung bzw. Abwahl des Vorstands
c) Kenntnisnahme des Geschäfts- und Kassenberichts und Entlastung des Kassiers
d) Satzungsänderungen
e) Ausschluss von Mitgliedern
f) Festsetzung der Beitragshöhe
g) Auflösung des Weltladens für faires Handeln e.V. gem. § 11 dieser Satzung

2. Einberufung und Beschlussfähigkeit der MV
a) Die MV findet mindestens einmal im Jahr statt.
b) Auf Antrag von 20 % der Mitglieder muss eine MV einberufen werden.
c) Die MV wird vom Vorstand schriftlich einberufen. Sie ist beschlussfähig, wenn zu ihr
mit einer Frist von 14 Tagen unter Beifügung des Tagesordnungsvorschlages
eingeladen ist.
d) Die MV ist unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Stimmrechte sind nicht übertragbar.
e) Ist eine MV nicht beschlussfähig, so kann der Vorstand eine neue MV mit derselben
Tagesordnung – jedoch nicht vor einer Frist von drei Wochen – einberufen. Diese
ist dann in jedem Fall beschlussfähig.
f) Beschlüsse werden, falls nicht anders vorgesehen, mit einfacher Stimmenmehrheit
gefasst.
g) Über sämtliche Beschlüsse der MV ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Proto-
kollführer, dem Versammlungsleiter und einem Mitglied des Vorstands zu unter-
schreiben ist.

§ 8 Vorstand
1. Zusammensetzung und Aufgaben
a) Der Vorstand besteht aus mindestens drei bis fünf gleichberechtigten Mitgliedern;
weiteres Mitglied des Vorstands ist der Kassier. Hauptamtlich angestellte Mitglieder
dürfen nicht in den Vorstand gewählt werden.
b) Der Vorstand ist an die Beschlüsse der MV gebunden und führt die laufenden Ge-
schäfte. Er kann Teile davon an Hauptamtliche delegieren – diese Aufgaben werden
in einem Arbeitsvertrag geregelt.
c) Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Der Vorstand im
Sinne des § 26 BGB sind die drei bis fünf gleichberechtigten Vorstandsmitglieder.
Jeder von ihnen ist alleinvertretungsberechtigt.
d) Der Vorstand hat jeder MV über seine Tätigkeit seit der vorausgegangenen MV
Rechenschaft zu geben.

2. Wahlen und Amtszeiten
a) Die Vorstandsmitglieder werden für die Dauer eines Jahres gewählt. Sie bleiben
auch nach ihrer Amtszeit bis zur Neuwahl im Amt. Wiederwahl ist möglich.
b) Die Vorstandsmitglieder sind schriftlich zu wählen. Gewählt sind die fünf
Kandidaten, die die meisten Stimmen auf sich vereinigen, und gleichzeitig mehr als
die Hälfte der Stimmen der anwesenden Stimmberechtigten erhalten.
c) Abwahl kann nur durch konstruktives Misstrauensvotum mit 2/3 der anwesenden
Mitglieder erfolgen.

§ 9 Rechnungsprüfer
Zwei Rechnungsprüfer sind von der MV für ein Jahr zu wählen. Sie dürfen nicht dem Vor-
stand angehören und nicht Hauptamtliche des Vereins sein. Wiederwahl ist möglich.

§ 10 Satzungsänderung
1. Anträge auf Änderung der Satzung sind schriftlich an den Vorstand einzureichen.

2. Satzungsänderungsanträge müssen mit der Einladung zur MV allen Mitgliedern
bekannt gegeben werden.

3. Für die Satzungsänderung ist ¾ Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.

§ 11 Auflösung
1. Eine Auflösung des Weltladens für faires Handeln e.V. bedarf 2/3 Mehrheit der an-
wesenden Mitglieder, und erfolgt auf einer zu diesem Zweck einberufenen MV.

2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke
fällt das Vereinsvermögen an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder an eine andere
steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung der
Entwicklungszusammenarbeit. Die Entscheidung trifft die MV.


Stand: 08.05.2010

Diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter