NSF--Einkaufsratgeber -2014-fair-bio-regional-1Am 24. Juni 2014 wurde der Einkaufsratgeber für die Stadt Aschaffenburg vorgestellt. LINK 

Erstellt wurde die 32-seitige Broschüre von einem Arbeitskreis, dem neben Vertretern der Stadt und des Nord Süd Forums Aschaffenburg auch engagierte Einzelpersonen angehören. Der Weltladen für faires Handeln e.V. ist durch die Info-Referentin vertreten und trug inhaltlich maßgeblich bei, vor allem bei Fragen zum Fairen Handel, Kinderarbeit sowie bio-fair-regionalen Siegeln.

Diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

Info-Referentin des Weltladens beim Gespräch des Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. mit Bundesminister Dr. Gerd Müller / Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

2014 EWNB BMZ Dr Gerd Mueller

Auf Einladung des Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. besuchte Dr. Gerd Müller am 23.06.2014 das EineWeltHaus in München. Bei einem Rundgang verschaffte er sich einen Überblick über die Arbeit der zahlreich anwesenden Akteure bayerischer Eine Welt-Arbeit. Anschließend diskutierte er mit dem Vorstand des Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. Fragen bayerischer Eine Welt-Politik (u.a. Fairer Handel und Globales Lernen).

 

Diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

Die Nachfrage der Verbraucher nach sozial und ökologisch korrekt produzierten Lebensmitteln wächst, und mit ihr die Flut der Siegel und Zeichen im Lebensmittel-Einzelhandel.

Hinter welchen Zeichen steckt wirklich  „Fairer Handel“?

Und warum ist es besser, fair gehandelte Produkte im Weltladen zu kaufen?

 

Diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

 

Unter der Banderole verbergen sich zwei Tafeln Schokolade à 35 Gramm: Milchschokolade mit einem Kakaoanteil von 45% aus Peru sowie Dunkle Schokolade mit 75% Kakao aus Papua Neuguinea. Die Zutaten für diese beiden köstlichen Sorten sind fair gehandelt und stammen aus biologischer Landwirtschaft. Die Milch für die Milchschokolade liefern Tiroler Bergbauern.

Hergestellt wird sie im Hause Zotter in Österreich. Bereits seit vielen Jahren ist die Firma Zotter Partner des Fairen Handels und bezieht von dort die Basisrohstoffe wie Kakao und Rohrzucker. Denn laut Josef Zotter, „tragen wir Verantwortung für die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kakaobauern. Der faire Handel DIE Chance für die Kleinbauern und PlantagenarbeiterInnen in den Anbauländern. Sie können sich von den schwankenden Weltmarktpreisen emanzipieren und eine gesicherte und selbstbestimmte Existenz aufbauen, in der Kinderarbeit und Ausbeutung der Umwelt ein Fremdwort sind.“

Der Weltladen freut sich sehr, dass für die Gestaltung der Banderole die Aschaffenburger Künstlerin Gudrun Freudenberger gewonnen werden konnte. Sie hat eigens für diese Schokolade ein Aquarell angefertigt, das eine Ansicht von Schloss und Pompejanum zeigt. Lassen auch Sie sich „fairzaubern“ von ihrer ganz eigenen Sicht auf unsere Stadt!

Die neue Aschaffenburger Stadtschokolade gibt es exclusiv bei uns Weltladen. Entweder als einzelne Tafel, oder in einer Präsentschachtel im Set mit dem Aschaffenburger Partnerkaffee als „Aschebercher Geschenksche“. 

 DSCF4123

Diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter